Mutterstolz

Ja, ich weiß, dass jedes Kind sich anders schnell entwickelt. Und dass jedes Kind etwas anderes eher oder später kann als die anderen. Trotzdem mache ich mir manchmal total bekloppterweise Gedanken darüber, ob ich meine Jungs zu wenig fördere, ansporne, unterstütze…, wenn andere Kinder Dinge früher können. Ist glaub ich so ne Mutterkrankheit!?

Mein Großer zum Beispiel redet wie ein Wasserfall und verwendet immer mal wieder Ausdrücke, die mich stutzen lassen, woher er sie kennt. Positiv, meine ich. Lange Zeit war aber malen für ihn zwar schön, aber „Sturmwind mit Getöse“ war sein einziges Thema. Für Außenstehende sieht „Sturmwind“ aus wie Krikelkrakel… Irgendwann kam dann aber der Dreh und inzwischen kann man schon immer öfter erkennen, was der Möppel da zu zeichnen geplant hatte:
2016-03-05 13.37.32

Außerdem scheint er in den letzten Wochen in der Kita einen Scheren-Crashkurs gemacht zu haben. Ich bin beeindruckt, wie linientreu er inzwischen ausschneidet.
Während einige der andern Schätzchen in seiner Gruppe ihre Kunstwerke auch schon länger mit Namen versehen, war das für ihn bislang ebenfalls völlig uninteressant. Aber plötzlich, letztes WE, wollte er Osterkarten für die Omas basteln und hat dann nach meiner Anleitung (Vorschreiben) sowohl OMA als auch seinen Namen geschrieben. Lustigerweise kam dabei das klassische Spiegelbild heraus, da er von rechts nach links abschrieb. 🙂

Aus allen Wolkengefallen bin ich dann Dienstag, als er mich zur Vorlesestunde in der Stadtbücherei begleitete. Nach dem Lesen bastelten wir Hasen aus Handabdrücken. Seinen Hasen hat der Möppel dann auch selbst bemalt und (wie ich später erst erkannte) mit seinem Namen beschriftet:
2016-03-24 09.08.17.jpg
Drei seiner fünf Buchstaben hat er sich nach nur einem Mal üben gemerkt und mehr oder minder erkennbar aufgeschrieben (der Kreis links ist der Bauch des Hasen…). Da war ich wirklich baff…

Mal sehen, was mich in diesen Ferien noch so erwartet. Das Möppelchen erntet zur Zeit täglich viel Lob dafür, dass es allein stehen kann. Ob er es auch schon zu einem Schrittchen bringt? Der Große hat damals die Herbstferien für diesen besonderen Moment genutzt. Lassen wir uns mal überraschen.

Euch allen wünsche ich auch viele stolze, überraschende oder einfach nur entspannte und positive Momente in den Osterferien!
Ka

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s