Reisefieber

Seit inzwischen rund neun Jahren bin ich ja immer mal wieder für den Schulbuchverlag Cornelsen, früher noch für Duden, als Referentin tätig. Offensichtlich mögen die dort meine Art des Vortragens und ich bekomme neben den ortsnahen Terminen auch immer mal wieder Anfragen aus Berlin, Dortmund, Köln oder aktuell aus Niedersachsen. Der dortige Vertreter Schulbuchberater hat dieses Jahr ganz clever geplant und gemerkt, dass Niedersachsen schon wieder arbeitet, wenn wir in NRW noch Ferien haben. Also verbringe ich diese Woche drei Tage im benachbarten Bundesland, um den Kolleginnen (und vereinzelt Kollegen) ein paar Anregungen zum Thema „Rechtschreiben von Anfang an“ weiterzugeben. Aurich und Oldenburg sind nun schon passe, Osnabrück folgt morgen noch. Und morgen, da mache ich mir einfach mal einen netten Tag mit Zugfahren und Schlendern in OS und vielleicht meiner Kamera… Mal sehen, was kommt!

Eines meiner liebsten Beispiele aus dem Vortrag ist das „Wort des Tages“:
unbenannt
Wer die Idee nochmal genauer nachlesen möchte, kann das hier gerne tun: Im handout-rechtschreibung-von-anfang-an findet ihr die Anregungen aus den Vorträgen kurz zusammengefasst. [Seltsam, dass neuerdings alle meine Dateinamen nur noch in Kleinbuchstaben und mit Bindestrichen zu sehen sind…]

Vielleicht sehe ich ja mal wen von euch auf einer der Veranstaltungen…

Gute Ferien noch oder einen guten Start oder was auch immer wünscht
Katha

Advertisements

6 Gedanken zu „Reisefieber

  1. Vielen Dank für die schöne, knappe Zusammenstellung! Im Prinzip zwar alles bekannt oder zumindest schonmal gehört, aber das ein oder andere verliert man ja doch immer mal wieder aus den Augen. Hilft mir gerade sehr, meine Gedanken wie es in Sachen Rechtschreibung so weitergeht zu sortieren.
    Liebe Gruß Icke

    Gefällt mir

  2. Liebe Katha,
    vielen Dank für die Anregungen!!! Ich habe in der ersten Klasse schon stellenweise Rechtschreibgespräche geführt und jetzt mit den Lernwörtern in Kl. 2 vertiefen wir das, da kommt deine Sammlung wirklich passend. Schöne Ferien, Steffi

    Gefällt mir

  3. Hallo Katha,
    danke für die coolen Ideen! Ich überlege zur Zeit ab wann ich mit dem Wort des Tages beginnen kann. Sollten in dem Wort nur die bereits erlernten Buchstaben/Laute vorkommen? Dann ist die Auswahl ja gerade am Anfang sehr beschränkt oder man kann erst spät damit beginnen. Oder gibt es andere Ideen/Umsetzungsmöglichkeiten, auf die ich nicht komme? Bei meinen jetzigen „Großen“ hab ich sehr gerne mit dem Satz des Tages gearbeitet, wenn auch nicht jeden Tag.
    VG lila

    Gefällt mir

    1. Hallo Lila,
      ich habe ja selbst eine erste Klasse und bislang noch nicht damit begonnen. Mal sehen, wann das klappt. Ich peile den Zeitraum in 3-4Wochen an. Bis dahin muss ich erstmal das Schreiben mit der Anlauttabelle etwas mehr anleiern und vor allem das Lesen üben, üben, üben. Dann hoffe ich kann es losgehen, wenn die Disziplin mitmacht.
      Es wird auf jeden Fall von Beginn an auch komplexere Wörter mit nicht „gelernten“ Buchstaben geben, aber nur mit einer Merkstelle. So Klassiker wie die Endungen -er, -el oder -en bieten sich an oder doppelte Konsonanten. Auch schwierige Buchstaben wie V oder Pf oder sowas…
      Liebe Grüße,
      Katha

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s