Rein in die Geschichte

… zu kommen, das fällt vielen meiner SuS oft schwer. Gerade erst habe ich als Ergebnis der Vier-Wochen-Schreibaufgabe mindestens 10 Mal den Start „Es war einmal…“ gelesen, obwohl es gar keine Märchen waren!

Auf Twitter habe ich eben die Idee eines „Mix and match“ auf der Seite flippity.net entdeckt und direkt mal einen spontanen Entwurf für die GS aus der englischen Vorlage gemacht (Screenshot der Seite):
flippity

Mit einem Klick auf das mittlere Zeichen oben mischen sich die Satzteile aus den vier Spalten beliebig und man hat interessante Geschichtenanfänge beisammen.

Hier kommt ihr zu einem (englischen) Tutorial, das ziemlich gut zeigt, wie man dieses Template nutzt. Und hier könnt ihr meinen ersten, unreflektierten, ungetesteten Versuch. Dann noch ein Link zu einer ebenfalls englischen Seite mit weiteren Ideen, um die Kids ans Schreiben zu bekommen.

Viel Freude und herzliche Grüße
Katha

Werbeanzeigen

Schnelles Schreibspiel

Ich mag ja Spiele und Aufgaben, die mit keinem oder wenig Material (und gern ohne Kopieren) auskommen. Dieses ist so eins:

Jedes Kind braucht ein Blatt (A5 reicht prinzipiell, Linien sind kein Muss, aber hilfreich). Auf dieses Blatt schreibt es eine Person. Das kann ein Name (nicht aus der Klasse!!!) sein, eine Berufsbezeichnung o.ä. – ich gebe immer ein paar Beispiele. Wer fertig ist, klappt den oberen Rand des Blattes so um, dass man den Namen nicht lesen kann.
Dann werden die Zettel in abgesprochener Richtung weiter gegeben (immer beibehalten). Ohne Nachzulesen (!!!) schreibt nun jedes Kind auf seinen neuen Zettel ein Verb in der 3. Person Singular. Auch hierfür gebe ich immer Beispiele (wie man auf den Bildern sieht, klappt es dennoch nicht immer…). Wieder wird danach umgeklappt und weiter gereicht. So kommen noch eine Zeitangabe, eine Angabe, mit wem und eine Ortsangabe hinzu. Ihr merkt schon, dass das Erklären einfacher wird, wenn die SuS die Satzglieder kennen. Unter Klasse 3 habe ich es bislang noch nicht gespielt.

Nach dem letzten Weiterreichen darf dann jedes Kind seinen Zettel entfalten und lesen, gern auch vorlesen. Es entsteht erfahrungsgemäß ein ziemlicher Bohei, weil die Sätze immer witzig, manchmal auch echt schräg oder blöd sind.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Katha

The months of the year > two writing exercises

Da predigt man den Schätzchen seit der zweiten Klasse, dass der Engländer an sich fast alles klein schreibt. Und nun kommen die Monate – und die haben doch wirklich Großbuchstaben. Frechheit!

Da im vierten Schuljahr m.E. auch immer wieder geschrieben werden sollte, um die Schätzchen auf die Arbeitsweise an der weiterführenden Schule vorzubereiten, teile ich heute zwei Schreibübungen mit euch. Bei beiden gibt es eine Satzschablone, die verändert werden muss. Neben den Monaten werden einmal die Ordnungszahlen geschrieben (AB The months of the year I ordinal numbers writing) und einmal die Präpositionen before, between, after (AB The months of the year II prepositions).

2016-01-17 15.09.06.JPG

Für alle Skeptiker bezgl. der Schreibmenge: Es ist immer der gleiche Satz mit nur wenigen angepassten Wörtern und: erfahrungsgemäß sind die Kinder stolz darauf, soviel in der Fremdsprache geschrieben und vorgelesen zu haben!

Have a nice January,

Ka

 

Advents-ABC – eine besinnliche Schreibübung

Unbenannt2

In meiner letzten dritten Klasse habe ich dieses AB(C) gelesen (Advents-ABC kurz) und zum Arbeitsauftrag gemacht: Jedes Kind durfte zu so vielen Buchstaben eigene Sätze schreiben, wie es wollte. Alle kleinen Zettel der Kids habe ich dann gesammelt, abgetippt und zusammengefügt. Daraus wurde dann ein gemeinsames Advents-ABC-Büchlein (A5, quer, Farbdruck, gebunden), das noch längere Zeit im Klassenraum zur Verfügung stand und gern zur Hand genommen wurde. Hier mal ein Ausschnitt:

Unbenannt

Nacherzählung des Märchens Sterntaler

Der eigentlich schon vor den Ferien geplante und dann wegen der Radfahrprüfung doch verschobene erste Aufsatz steht für meine Vierte nun vor der Tür. Damit sich die Kinder mehr auf die sprachlichen Anforderungen konzentrieren können als bei gänzlich freien Texten, haben wir uns für eine Nacherzählung entschieden. Zur Vorbereitung nutze ich gern das Thema Märchen, da hier die Inhalte oft schon bekannt sind und so mehr Wert auf die Sprache (Ausdruck, Grammatik) gelegt werden kann.

Auf Youtube habe ich eine sehr schöne Umsetzung des Märchens Sterntaler gefunden, die angenehm ruhig in knapp drei Minuten mit Scherenschnitten die Geschichte erzählt: Sterntaler von KTVnetworks

Davon ausgehend sollten die Kinder die Geschichte nacherzählen und wir haben gemeinsam Kriterien für eine Nacherzählung gesammelt. Um die Bedeutung dieser Kriterien noch klarer zu machen, habe ich ein AB mit vier überspritzt falschen Nacherzählungen geschrieben, die die Kinder quasi mit der Nase auf die Fehler stoßen: Nacherzählungen beurteilen