Und dann sind sie plötzlich groß…

Vor ziemlich genau vier Jahren, Anfang Juli 2016, lernte ich 14* entzückende, aufgeschlossene, freundliche und wohlerzogene** angehende Erstklässler beim Kennenlernnachmittag kennen. Ihr habt sie und mich drei Jahre lang begleiten dürfen und an vielen Stellen miterlebt, wie sie ihre ersten Buchstaben lernten, Geschichten schrieben, Rechtschreibregeln lernten usw.
Es sind große Kinder geworden; jedes für sich ganz speziell und mit besonderen Talenten. Da gibt es die tolle Tänzerin, die so viel Deutsch gelernt hat, den Alleswisser, der auch den Äquator kennt, den Früheingeschulten, der immer noch alles locker wuppt, das Pferdemädchen, die Nach-Rücktritt-Aufgeblühte und so viele Andere.

Seit einem Jahr konnte ich nicht mehr ihre Klassenlehrerin sein, weil ich einfach zu oft „nicht da“ war sondern mehr Stunden als Fachleiterin hatte. Der Abschied war schmerzhaft und jede Vertretungsstunde bei den „Monstern“ war für uns alle wertvoll. Immer noch wurde ich (jedenfalls vor März 20) freudig begrüßt und umarmt, wenn ich in die Klasse kam.

Es war schwer zu sehen, wie die lange gepflegten Rituale sich änderten und verschwanden, wie die Klassenmonsterchen Mona und Mino von Mitmachern zu Zuschauern wurden. Die Klassenfahrt haben die zwei und ich ja noch mitgemacht und das hat sich so total normal angefühlt. Zwischendurch hatte ich zwei Mal auch längere Vertretungsphasen und Planungsverantwortung für die Klasse und habe auch das immer sehr genossen – dann konnte ich wieder mal meine eigenen Schwerpunkte einbringen.

Nun blieb mir nur noch die Zusammenstellung der Fotos unserer gemeinsamen Zeit und das Durchgehen viele Erinnerungen mit den Lieblingskollegin der Parallelklasse, mit der wir viel zusammen erlebt haben. Und trotz des Abschieds mit Geschenk im letzten Sommer bekommt nun jedes Kind nochmal eine Postkarte von Mona, Mino und mir mit ein paar warmen Worten und guten Wünschen. Ich bin ein bisschen kreativ geworden und habe mich mal an Popart versucht:
IMG_0181
[Powerpoint: 6 Rechtecke einfügen, einfärben, Fotos der Monster mit remove.bg freigestellt, eingefügt, über Format die Farbe verändert – fertig! Dann noch das Ganze bei einem Anbieter der Wahl als Postkarte bestellen – ganz fertig!]
Gleiches hatte ich zu ihrem Geburtstag schon mit dem Klassentier der Lieblingskollegin gemacht, was mir wegen des 6x gleichen Motivs noch deutlich besser gefällt.

Heute schwelge ich noch ein bisschen in Erinnerungen. Morgen darf ich ganz selbstverständlich an den letzten anderthalb Stunden der Monsterklasse teilnehmen und auch mit Zeugnisse überreichen – ich freue mich sehr! Mein Schlusstext ist die Geschichte, die wir beide Klassenlehrerinnen beim Einschulungsgottesdienst vorgelesen haben: von den Engeln, die jeden Tag auf die Kinder in der Schule aufpassen. Die passt ja nun vor dem Schulwechsel auch wieder sehr gut.

Allen, die auch morgen oder in den nächsten Wochen eine Klasse verabschieden, wünsche ich dabei viel Freude und alles Gute! Allen NRW-Kolleg*innen einen tollen Start in die Ferien und dass ihr/wir alle auch dorthin dürfen, wo wir hin wollen.

Katha

* Dabei ist es natürlich nicht geblieben! Wer aber nachlesen mag, warum es selbst mit der kleinen Lerngruppe ein ziemlich harter Start war, muss mal bis Herbst 2016 zurückscrollen hier im Blog.

* Wehe, jemand behauptet etwas Anderes!

3 Gedanken zu „Und dann sind sie plötzlich groß…

  1. Dankeschön für die rasche Antwort, ich hatte gehofft, dass es die Geschichte vielleicht in Buchform zu kaufen gibt oder als Text zum Nach- und Vorlesen 😊.
    Liebe Grüße, Martina

    Liken

  2. Guten Morgen,
    Ich lese deine Artikel immer sehr gerne und habe mir schon die eine oder andere deiner Ideen fürs nächste Schuljahr vorgenommen 😊( Erinnerungsmappe, einige Inputs zum Verfassen von Texten), .
    Dein heutiger Artikel hat mich sehr angesprochen, da auch ich eine vierte Klasse verabschieden muss. Allerdings habe ich sie nur ein Jahr geführt, da ich neu an die Schule gekommen bin. Ich hätte gerne gewusst, wie die Geschichte heißt, die du den Kindern noch mit auf den Weg gibst, ich bin noch immer auf der Suche und mir erscheint nichts passend😂😂🙈.
    Könntest du den Text eventuell verlinken, oder den Titel nennen?
    Das wäre sehr nett!
    Jedenfalls wünsche ich einen schönen Schulschluss und einen erholsamen Sommer, liebe Grüße, Martina Posch

    Liken

    1. Guten Morgen, Martina,
      Die Geschichte stammte damals aus einem kleinen Buch mit Geschichten über Engel, die Kinder geschrieben haben. Wir haben sie noch ein wenig verändert… schreib mir doch mal ein Mail an primarblog@web.de für weitere Infos.
      Liebe Grüße
      Katha

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s