colours: changing and mixing with Peep

2018-06-29 09.08.40

Das sind Quack, Peep and Chirp, die Protagonisten einer englischsprachigen Kinderserie. In einem alten Eintrag habe ich euch schon von ihnen geschrieben – die Viertklässler duften die Folge zum Thema weather sehen. Die Folge „A Peep in a different colour“ gab es nun für meine ersten Klassen (zu finden übrigens bei YouTube).

Zuerst stellte ich die drei Freunde vor, wir übten ihre Namen und überlegten, welche Tiere es wohl sind (Ente, Küken, Vogel). Dann sahen wir den Film einmal mit diversen Unterbrechungen meinerseits zur Klärung wichtiger Stellen oder zum Vermuten, was passieren könnte. Im Anschluss stellten wir im deutschen Gespräch fest, dass die Kinder zwar nicht alles verstehen konnten, aber stolz die Farben und ein paar andere Begriffe herausgehört haben. Und, dass sie eben die Handlung des Films trotzdem begriffen hatten und nacherzählen konnten.

In der Folgestunde ging es dann mit einem AB noch ans Aufarbeiten der Inhalte – also um das Mischen von Farben. Ein bisschen fachübergreifend mit Kunst, aber das schadet ja nicht…
2018-06-29 09.13.42
Die leeren Farbtöpfe aus dem Netz wurden mit Paint (Farbfüller) und Word (Farbwörter) fix vorbereitet, damit wir analog zum AB an der Tafel gemeinsam arbeiten konnten.
Die erste Hälfte des AB vollzieht die farblichen Wechsel bei Peep und Co nach:
peep
Und auf der zweiten Hälfte werden dann vorgegebene Farben gemischt, was für einige fittere Kinder schon eine Leseübung war.

Zum Füllen für die Flotten hatte ich dann noch zwei Ausmalbilder von Peep aus dem Netz mitgebracht, die ja erstaunlicherweise immer gut ankommen.

Das war dann die nächste kurze unit, die ich als Lückenfüller am Schuljahresende einsetze. Über die knickers habe ich ja hier schon geschrieben und wenn es klappt, verfasse ich noch Einträge über Kitty Cat und Rocket countdown.

Beste Grüße,
Katha

Advertisements

youtube im Unterricht!?!

Tja, geht das???

Ich meine: ja. Natürlich findet sich viiiiiiiel Schrott und manches Fragwürdige in dem international bekannten Videonetzwerk. ABER: es gibt auch liebevoll gestaltete Filmchen zu so manchem Kinderbuch und auch Kanäle von Fernsehsendern, auf denen sich Kinderfilme bzw. Serien oder Dokus ansehen lassen.

Auch andere Videoportale oder Bildungsseiten bzw. die Archive der öffentlich-rechtlichen TV-Sender bieten Videos an, die sich hervorragend im Unterricht einsetzen lassen. Beispiele sind wdr-maus.de oder planet-schule.de.
Nutzt doch einfach mal die Video-Suchfunktion der Suchmaschine eures Vertrauens* oder direkt bei youtube.

Im laufenden Schuljahr habe ich bislang Folgendes mit Kindern geschaut:
Im Fach Englisch: The very hungry caterpillar, Funnybones (Night fright) und Eddie the earthworm (alle passend zu den Geschichten, die wir im Englischunterricht gelesen hatten) sowie Peep and the stormy weather (siehe alter Blogeintrag).
In Sachunterricht: eine kurze ZDF-Doku über Ritterturniere von Youtube sowie zwei Filme über das Mittelalter von Planet Schule.

Aber Achtung! Immer erst einmal KOMPLETT selbst schauen, bevor ein Film in den Unterricht geht! Sonst drohen Fettnäpfchen…

Habt ihr auch gute Filme aus dem weltweiten Netz? Empfehlt sie mir und den anderen doch mal weiter!

Ka

* zum Beispiel habe ich begonnen mit der Suche „film grundschule mittelalter“