Schule-Autobahn-Vortrag-Kabarett-Autobahn-Sofa

2017-11-09 17.23.56.jpgHeute durfte ich mit Blick auf das schönste Stadion der Welt referieren! Das hatte ich auch noch nicht… Ich hatte schon Vorträge mit Blick über die Ems, über die Düsseldorfer Skyline, auf den Berliner Fernsehturm oder in den Teutoburger Wald.

In Ermangelung einer tiefsinnigen Überschrift für diesen Beitrag ist mein Tagesablauf im Kurzformat herausgekommen. Zum Glück hatte ich mittags keinen Stau, so dass 13:05 Schulschluss und 14:30 Ankunft in den Dortmunder Westfalenhallen hervorragend geklappt hat. Danke, Ihr lieben Autofahrer da draußen! 😉

Zum krönenden Abschluss durfte ich dann noch den „kabarettistischen Ausklang“ des Deutschen Lehrertags genießen, in dessen Rahmen ich heute aktiv war. Han’s Klaffel, selbst Lehrer, brachte alle, die durchgehalten hatten, noch einmal mit seinen Anekdoten und extrem realistischen Auszügen aus dem Unterricht zum Schmunzeln. Als Primimaus musste ich an der Stelle, an der er die „wuseligen“ Unterstüfler am Gymansium in Szene setzte nur denken, dass das bei uns nicht nur die Unterstüfler sind sondern dass es mir meist den ganzen Tag lang genau so geht, dass ich zig unnötige Fragen beantworte und vom Hölzchen auf Stöckchen komme und es dann plötzlich schon klingelt, bevor man zum eigentlichen Kern gekommen ist. 🙂 Das war ein wirklich toller Abschluss für einen arbeits- aber auch extrem abwechslungsreichen Tag!

Da die Westfalenhallen ja praktischerweise wie schon erwähnt direkt neben dem #Westfalenstadion liegen, bin ich vor der Rückreise noch kurz im Fanshop gewesen und habe dem Möppelpapa und mir noch ein kleines Souvenir geshoppt.

Beim Abendessen an der Autobahnraststätte ging dann schon die erste Mail zum Vortrag ein – ich biete meist meine Mailadresse dort an, wenn man eine Vorlage aus dem Inhalt gern haben möchte – und ich musste ein wenig schmunzeln.

Nun nur noch morgen drei Stunden in meiner Klasse genießen und dann Wochenende!

Beste Grüße,
Katha

Advertisements

Bewertungsraster für die Bundesländer-Vorträge

Ihr konntet/musstet ja verfolgen, dass meine Schätzchen über einige Stunden und Wochen hinweg in LibreOffice Presenter eigene Präsentationen zu einzelnen Bundesländern geschrieben haben. Endlich (!) standen diese Woche die Präsentationen an und die Kinder konnten stolz ihre Ergebnisse vorstellen.

Vorher haben wir noch einmal Tipps gesammelt, was Sprecher und Zuhörer beachten müssen und dazu in der jeweiligen Sichtachse je ein Plakat aufgehängt. Dann ging es mit dem frisch im Klassenraum fest eingezogenen Beamer los und die Vorträge wurden gehalten.

Damit ich mir während dieser leider meist kurzen Zeit schnell Notizen machen konnte, habe ich mir ein Raster gebastelt, in dem ich sowohl die Vorarbeit als auch die Präsentation stichwortartig notieren konnte: Vorträge Bewertungsraster

Noch ein Tipp für alle, die schlechte Erfahrungen mit der Zuhörmoral gemacht haben oder befürchten: Jede Gruppe musste vor den Vorträgen zwei Fragen abgeben, die die Mitschüler nach dem Vortrag beantworten mussten. So gab es einen kleinen „Anreiz“, doch zuzuhören. War zum Glück aber diesmal kaum ein Thema in meiner Klasse.

Ich verabschiede mich in ein vermutlich blogfreies WE wegen Taufe vom Möppelchen. Die Zeugnisnoteneinträge müssen warten – die Texte sind ja zum Glück schon abgesegnet und nun muss nur noch alles ins Formular, gedruckt, gestempelt und kopiert werden. Montag dann… 🙂

Ka