Malen wie Munch

So ein richtig lauter Schrei – der liegt uns doch allen mal während eines zauberhaften Schulvormittags auf den Lippen, oder???
Den Viertklässlern lag er wohl dann doch eher in den Wachsmalern…

Nach ausführlicher Bildbetrachtung und -beschreibung inkl. Vermutungen über den Grund für den berühmten „Schrei“ von Edvard Munch zeichneten wir mit Bleistift auf A3 im Hochformat das Grundgerüst für unsere Bilder.
Mit Hilfe von Hilfspunkten und -größen konnten so fast alle die Verhältnisse ganz gut schaffen: zuerst den Himmel, etwa eine Handbreit vom oberen Bildrand weg eine Wellenlinie zeichnen; dann den Menschen, ungefähr handgroß unten mittig; dann das Geländer von der rechten unteren Ecke bis etwas zur Mitte des linken Randes…

Ich finde, dass da ein paar echt coole Schreie herausgekommen sind. Und ich finde, dass die „Großen“ da echt mal was Anspruchsvolles geschafft haben! *stolz*

Ka

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Malen wie Munch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s