Tausche 2 gegen 22

Seit einer Woche ist das Möppelchen nicht mehr kindergartentauglich, seit gestern nun auch der Möppel. Da das Möppelchen vor dem Wochenende bereits zwei Tage bei seiner Oma verbracht hat, ist diese nun auch nicht mehr einsatzbereit sondern ans Sofa gefesselt und ich darf nun an meinem heiligen 20-Tage-Kontingent für kranke Kinder kratzen. Jippie. Ist ja auch schon Anfang Februar.

Eigentlich hätte ich Freitag frei gehabt. So richtig frei. Ohne Kinder und Mann. Von acht bis eins. So mit Tee trinken oder in die Stadt gehen oder Fotos sichten oder faulenzen oder sowas. Nun darf ich stattdessen inhalieren (lassen), Hustensaft, Nasentropfen, Nasenspray, Fiebersaft und Zäpfchen verteilen. Ist doch mal ne Alternative, oder? Ick freu mir wie Bolle!

Ich liebe Kinder, habe ich das schon erwähnt? Meine beiden natürlich besonders. Nur dummerweise sind diese beiden Strahlemänner grade nicht hier sondern zwei weinerliche, appetitlose und trotzdem manchmal hungrige Wesen, die beide ständig auf den Arm wollen und von denen immer einer gerade hustet oder rotzt.

Hier also mein Tauschangebot: Biete zwei Pflegefälle, nehme dafür gern meine 22 täglich zu betreuenden Schätzchen zurück. Die Ärmsten mussten sich diese Woche mangels Personal auf die beiden Parallelklassen verteilen. zum Glück kommt jetzt ein laaanges Wochenende und danach die Projektwoche. So kommen hoffentlich alle wieder auf einen grünen Zweig.

Allen anderen Muttis von Infektopfern wünsche ich ebenfalls viel Kraft, Gesundheit und Durchhaltevermögen. Es kann nur besser werden!

Ka

Advertisements

7 Gedanken zu „Tausche 2 gegen 22

  1. da habt ihr aber glück…, bei uns gibt´s nur die stundenanzahl, die du unterrichtest als pflegeurlaub.. und bei 2 oder 3 kindern… das wird immer knapp!

    lg und gute besserung

    Gefällt mir

  2. Ha, kenn ich! Du nimmst dir was vor, freust dich drauf – und schwupp: Krankheit, Vertretung,…. . Aber es wird besser. Ab einem gewissen Alter wird der Hustensaft von alleine geschluckt, das kranke Kind liegt verstöpselt im Bett und hört Musik oder hängt an Facebook etc. Das ist echt befreiend (bis auf das schlechte und doch mitleidende Gewissen) und man ist nicht mehr so angebunden. Allerdings – meine fast 20jährige Tochter hatte es in den Weihnachtsferien heftig erwischt, ich hab ihr Tee und Inhalationsmittelchen verabreicht und „Peterchens Mondfahrt“ !!! vorgelesen!!! Das hab ich da aber genossen! Also, es wird besser, wenn nicht sogar bestens. Dir alles Gute und allseitiges Wohlbefinden, Sissi

    Gefällt mir

    1. Danke, liebe Sissi, für die mitfühlenden und aufbauenden Worte!
      Zum Glück scheint es heute etwas aufwärts zu gehen. U. a. Dank Langzeit-KIKA-Einsatz beim Großen. 😇 Schlechtes Gewissen inklusive. Aber was solls, er hat gut geruht und das war mal wichtig.

      Gefällt mir

  3. Hallo! Freu` dich über 10 Krankentage pro Kind. Als hessische Beamte haben wir nur 4. Da DARF im ersten Halbjahr keiner krank werden …. Ich wünsche allen gute Besserung, Gruß, Katja

    Gefällt mir

    1. Ob ich wirklich diese 10 habe, muss ich auch nochmal endgültig klären. Aber zumindest sprechen davon die Kolleginnen mit älteren Kindern…
      Blöd ist ja vor allem als Privater, dass die nicht privat versicherten Gatten so gar keinen Anspruch haben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s