Wir lassen etwas wachsen III

Ich glaube, unsere Sonnenblumen sind etwas retardiert.

Während in allen Nachbargärten die Blüten strahlen, gab es bei uns bis in die letzte Woche hinein nur grüne Stängel… ABER DANN:

img_4111

Endlich sind Möppels Samenkörner nicht nur zu größtenteils übermöppelgroßen Blumen gewachsen, sondern zu „richtigen“ Sonnenblumen geworden! Er ist so stolz – da lacht das Muttiherz auch bei jeder neuen Blüte mit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sonnige Grüße,

Ka & Möppel

PS: Entschuldigt die lange Pause um Thema! Es war wegen des sehr zögerlichen Wachstums der Pflanzen etwas in Vergessenheit geraten…
Nächstes Jahr experimentieren wir mit verschiedenen Samen und definitiv einer früheren Umsetzung der Sprößlinge ins große Beet. Also quasi eine vorab-Fördermaßnahme für die kommende Sonnenblumengeneration 🙂

Advertisements

Wir lassen etwas wachsen

Endlich (!!!) schauen die ersten Triebe der von Möppel und Möppelpapa so liebevoll gepflanzten und seit Wochen schmachtend beobachteten Sonnenblumen:

IMG_2005

Diese Pflänzchen müssen die robusten unter Ihresgleichen sein – sie haben mehrfaches Ertränken und Fast-Verdursten überstanden und sind nun vorgestern „geschlüpft“. Begeistert steht der Möppel nun jeden Tag nach dem Kindergarten (wenn er nicht, wie heute, Rotz und Wasser heult, weil er zu früh abgeholt wurde) vor seinem Blumenkasten und zählt seine Keimlinge durch. Mal sehen, was da noch so alles zum Vorschein kommt bis zum Sommer!

🙂 Ka

PS: Wie viel Kraft braucht es für so ein kleines Kernchen, sich durch die Erde ans Licht zu bewegen?!