Ruhe im Regal!

So, noch ein letzter Aufräum-Blogeintrag muss sein, dann lasse ich euch damit in Frieden…

Der Start ins neue Schuljahr steht nun unmittelbar bevor: Montag geht es mit der ersten Konferenz los, Donnerstag bekomme ich „meine“ neuen Kinder. Und obwohl ich natürlich sehr aufgeregt bin, wie es so laufen wird, freue ich mich eigentlich irgendwie doch darauf, dass es los geht.
Pünktlich zum letzten Ferienwochenende habe ich es dann heute auch endlich geschafft, „Ruhe im Regal“ herzustellen. Zum ersten Mal seit dem Büroumzug vor anderthalb Jahren Zum allerersten Mal liegt nix mehr lose im Regal rum, keine Stapel mit unsortierten Blättern rufen nach mir, alle Pappstehsammler sind nur noch mit bleibenden sortierten Dingen gefüllt. Ordner mussten weichen (jetzt stehen hier nur dummerweise so viele leere Ordner rum…) und die Papierkiste ist mehrere Male gefüllt und geleert worden. Der Schredder war auch fleißig und ich habe heute beim Abarbeiten des letzten Loseblattstapels wirklich noch Material und Unterlagen aus 2012 (!) vernichtet oder eingeheftet. Das hat echt mal gut getan – kann ich wirklich nur empfehlen!
So sieht es nun in meinen beiden Schul-Billys aus:

Und seht ihr was?
Da ist sogar mal wieder etwas Platz FREI! Das hätte ich mir wirklich nicht träumen lassen…

OK, wirklich winzige Restartbeiten gibt es noch. Die Klebezettel sagen, wo noch ein Register hinein muss und diverse aussortierte Materialien möchten noch verkauft werden. Und der Schreibtisch, den ich euch lieber nicht sehen lasse, benötigt eine komplette Leerung inkl. strukturiertem „Neuaufbau“. Vielleicht morgen während des Mittagsschlafs der Zwerge?

Erleichtert verabschiedet sich für heute
Katha

Ferienzeit = Räumzeit

Wie viele (Blog-)Kolleginnen [so wie Gille vom Lernstübchen] stecke auch ich neben den Vorbereitungen in der Schule mitten im Räumfieber. Im Laufe eines Schuljahres sammeln sich in einem prinzipiell recht strukturierten Arbeitszimmer doch immer diverse Häufchen Türmchen Berge an Material an, das man grade nicht abheften oder wegsortieren kann oder will. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich in den letzten Tagen sogar noch Sachen von meiner vor drei Jahren abgegebenen Klasse fand *schäm*.

Zuerst habe ich deshalb letzte Woche schon alle angehäuften „losen“ Sachen, Mappen etc. auf einen großen Haufen gepackt und nach und nach verräumt. Vieles musste ja „nur“ in die passenden Ordner geheftet werden, für Manches musste ich Ordner neu aufmachen oder umstrukturieren, Anderes geht heute mit der Müllabfuhr auf die Reise. Der Schredder war dreimal voll mit Unterlagen der letzten beiden Klassen, die Papierkiste musste ich auch mehrfach leeren – vielen Dank an die Nachbarn, deren blaue Tonnen ich heute noch mit füllen durfte!

Nun kommt langsam wieder etwas Grund rein. Die Ablagen sind geleert, die Deutschordner neu sortiert, neu gefüllt, neu geordnet:

Dabei fiel es mir nicht unbedingt leicht, die Kategorien zu bilden, damit ich einerseits alles wiederfinde, wenn ich es brauche und andererseits mit 10 Oberbegriffen hinkomme. Inzwischen bin ich bei dem oben erkennbaren Zustand gelandet, was die Ordner angeht (wobei „Lesen“ gerade fehlt). Vor allem das Inhaltsverzeichnis für die 1  und die 2 war schwierig: Für die 1 habe ich mich jetzt größtenteils nach phasen des Schuljahres sortiert:
2016-08-16 12.02.04
Und in der 2 habe ich dann mehr auf die grammatischen Themen Wert gelegt, da ja ABC und Wortarten dann doch sehr intensiv dran sind. Gern hätte ich den Geschichten, zu denen ich schon Material angesammelt habe, mehrere Kapitel gewidmet, aber das ist der 10er-Regel zum Opfer gefallen.

In der 3/4 ging es mit den Kapitel besser, da ich ja die LZK/Aufsätze und die Rechtschreibung in eigene Ordner ausgegeliedert habe.

Dummerweise bin ich jetzt gerade etwas ausgebremst in meinem Tatendrang, da mir doch glatt die Register ausgegangen sind. Da habe ich wohl dieses Jahr vergessen, im Aldi welche zu kaufen. Schon blöd, wenn mal seinen Schulmitteleinkauf im Urlaub abwickelt…

Ausblick: Nachdem Deutsch abgehakt ist bis auf kleine Restarbeiten, steht nun das Regal gegenüber an, in dem die blauen SU-Ordner stehen. EIgentlich sieht es da ganz gut aus, da ich von Anfang an im Ref Ordner für die Themen angelegt und die einigermaßen gepflegt habe, wenn sie in Beutzung waren:
2016-08-16 12.05.44
Aaaaaber: Zum Einen habe ich da ein ganz böses Ablagefach, das sich wegen Billys Eigenheiten nicht in ein Ordnerfach verwandeln lässt und somit A4 nur liegend aufnimmt und zum Anderen habe ich diverse meiner Themenordner im letzten Durchgang nicht angefasst und beschlossen, diese abzuschaffen oder zumindest, wo möglich, zusammenzulegen oder zu verschlanken.
2016-08-16 12.05.54 Sieht böse aus, oder???

Vielen Dank fürs „Anhören“ meines Räumwahnsinns und viel Erfolg, solltest du auch gerade an einem ähnlichen Projekt sitzen!
Katha

Ach ja, sollte jemand eine Vorlage für die Registerblätter brauchen, gerne: Registerblatt editierbar