Partner finden

Ich wärme heute einen alten Hut nochmal auf. Ja, im Netz gibt es viele Varianten der Partnerverabredungskarten – mit Uhrzeiten, mit Symbolen, mit Bildern. Ich habs halt immer gern zusammen passend und eigen, deshalb habe ich mich nochmal drangesetzt, für mich das Material handhabbar zu machen.

1. Gibt es deshalb die klassischen Partner-Verabredungskarten mit netten Bildern aus dem riesigen Fundus von Mama und Papa Mompitz.
2. Habe ich dazu Aushangkarten mit den vier verwendeten Tieren gedruckt, damit auch die Förderkinder oder sonstwie Wahrnehmungsgestörten wirklich wissen, um welches Tier es geht.
3. Brauchte ich eine Liste, in die ich alle Partner eintrage. Denn ich weiß jetzt schon mindestens zwei Kinder, die ihre Karten, die wir morgen füllen wollen, übermorgen nicht mehr finden werden… Somit kommt eine neue Liste in mein Listenheft, die alle Namen enthält. Dann habe ich ein Backup!

So funktioniert das Ganze dann:
Zuerst schreibt jedes Kind seinen Namen auf die oberste Linie des Kärtchens:
Partner 1Dann folgt die Zuordnung der Partner.
Beim Stachelschwein habe ich feste Partner ausgesucht – Kinder, die m.E. gut zusammen arbeiten können.
Für den Krakenpartner werden wir einen Doppelkreis mit Stühlen bilden und ein paar Mal rotieren un verschiedene Richtungen, bis ich stoppe und das Gegenüber als Zufallspartner aufgeschrieben wird.
Beim Pudel schreibt sich jeder ein Kind auf, das nicht an der gleichen Tischgruppe sitzt.
Der Kuh-Partner darf dann frei nach Gusto gewählt werden, darf sich nur nicht mit einem anderen Namen doppeln.

Je nachdem, welchen Arbeitsschwerpunkt ich dann verfolge, kann ich entweder die frei gewählten Partner gestatten oder auch meine festgelegten ausrufen. So haben die Kinder zumindest gelegentlich einen Einfluss darauf, mit wem sie eine Aufgabe lösen und wir sparen uns das für Manche doch jedes Mal müßige Suchen nach einem Partner. In jeder Klasse gibt es ja eine Handvoll Kinder, die grundsätzlich nur mit Hilfe Partner finden und/oder immer uber bleiben.

Falls jemand also nochmal neue Materialien möchte, stelle ich sie euch hier gern zur Verfügung : Kärtchen und Aushangschilder: Partnerverabredungen Karten und Aushang
Liste: Partnerkarten-Übersicht (pdf) oder Partnerkarten-Übersicht (doc)

Beste Grüße,
Katha

Mompitzige Kurzwoche

Da diese Woche ja nur drei Schultage hat, haben wir keinen Wochenplan am Start sondern ein paar Stunden gemeinsame Arbeit. Damit das Thema „Körper“ und „Verben“ mal zum Ende kommt, habe ich noch drei Übungen zusammengestellt, die dazu passen und somit den Wortschatz noch einmal aufleben lassen. Dabei begleiten mich diese Woche mal wieder die herzallerliebsten Mompitze, die die Kinder meiner Monsterklasse schon öfter mal getroffen haben. (Hier können sich Neulinge informieren.)

Zuerst bekamen die Kinder einen schwarz-weißen Günther aus der Mompitzfamilie, den sie innerhalb von 15 Minuten  individuell anmalen sollten. Dann wurden alle Günthers eingesammelt und mit Nummern versehen an die Tafel gehängt. Jedes Kind beschrieb nun seinen Günther möglichst genau und die anderen sollten ihn erraten. Warum nicht auch mal Übungen aus dem Fremdsprachenunterricht in Deutsch nutzen?!

Danach gab es eine Partner-Leseübung. Dazu wurden Lesepartner vorgegeben – ich habe immer einem schwächeren Leser einen starken zugeordnet, um allen Kinder Erfolgserlebnisse zu ermöglichen. Die Übung (ABs Mompitze Lesemalblätter) ist ja auf Satzebene und die schaffen halt bislang „nur“ rund 50% wirklich gut.
Mompitz lesen
Zur Unterstützung hängt wieder der Wortspeicher mit den Farbwörtern in der Klasse und auch der mit den Körperteilen hängt noch einen letzten Tag lang an der Pinwand.

Zuletzt gibt es noch eine Übung, die absolut differenziert weil offen ist: „Zeichne selbst ein Monster. Male es an. Beschrifte alles, was du kannst.“ heißt der Arbeitsauftrag für das weiße Blatt. Ich bin gespannt, was dabei morgen heraus kommt…

So, morgen nochmal ran und dann das lange Wochenende genießen! Hoffe, ihr könnt das auch tun!
Katha

mompitzige Lesespiele als Gewinnspielbeitrag

Für das Gewinnspiel auf www.mompitz.de habe ich auch zwei Beiträge eingereicht: Lesespiele sind ja mein Ding, und da hab ich mit den wunderbar bunten, wilden Mompitzen auch mal zwei gestaltet, die vom Anspruch her einmal für Ende Klasse 1 und Klasse 2 passen sollten und einmal für stärkere Leser, also eher die 3/4er.

Unbenannt1      Unbenannt

Ich würde mich freuen, wenn ihr die Lesespiele mal anschauen, testen und vielleicht sogar bewerten mögt!
Hier gehts zu den beiden Gewinnspielteilnehmern:
Lesespiel 1-2         &         Lesespiel 3-4

Weiterhin schöne Ferien wünscht
Ka